SucheSuchen
Schließen

Hauptbühne Kaiser-Josef-Platz

King&Potter

Mit unverkennbarer Stimme, starken Arrangements und jeder Menge Energie haben sich die jungen Österreicher King & Potter eine Fanbase aus aller Welt auf Konzerten und auf der Straße erspielt. Seit ihrer ersten Single „Blinded by Love" ist das Pop Duo nicht mehr aus der heimischen Radiolandschaft wegzudenken. Es folgten ihr Debütalbum „Dreams?" und weitere Radio Singles, darunter der Hit „Berlin", der auf Spotify bereits über 2 Million Streams erreicht hat und zu einer weiteren Nominierung des Pop Duos für den Austrian Amadeus Award führte. In der Musik haben Benny King (vocals) und Martin Potter (guitar) einen Weg gefunden, authentisch von den Facetten des Lebens zu erzählen und durch fesselnde Bilder und pulsierende Musik die Hörer in ihren Bann zu ziehen. Wer ihre energiegeladene Live-Show erlebt, der sieht: sie leben für und durch Musik.

LEMO

Manche Künstler gehen einen weiten Weg, um zu ihrem ganz originären Sound zu finden. Doch erst diese Umwege schaffen den Raum für einen Klang und eine künstlerische Persönlichkeit, die unverwechselbar, reif, gelassen und dabei sehr dicht und dringlich ist. Einer dieser Künstler ist der Wahlwiener LEMO. Geboren als Clemens Kinigadner und aufgewachsen in Graz, blickt er auf eine Vielzahl an Bandprojekten und Live-Erfahrungen, die nun seit rund fünf Jahren in LEMO münden. Mit berauschend anhaltendem Erfolg: Er veröffentlichte mit „Vielleicht der Sommer", „So leicht", „Der Himmel über Wien" und „So wie du bist" vier Singles zwischen 2014 und 2016, die allesamt hoch in die österreichischen Charts kletterten. Das begleitende Album „Stück für Stück", 2016 erschienene, kletterte bis auf Platz 12 der heimischen Albumcharts. Für sein Talent, wahre Emotionen in Songs zu formen, wurde er bei der Amadeus-Verleihung gleich zwei Mal in drei Jahren mit dem Award als „Songwriter des Jahres" ausgezeichnet.

weiterlesen

Dass LEMO dabei nicht nur fantastische Songs schreibt, sondern obendrein einen wunderbar warmen, analogen und damit sehr eigenen Klang gefunden hat, verdankt er seiner Ausbildung zum Tontechniker am Wiener SAE-Institut sowie seiner Arbeit als Tontechniker beim ORF. Gerade diese elegante Klangvielfalt wird auf dem kommenden Album noch facettenreicher und, so hört man, auch mutig und neugierig um eine ganze Reihe an elektronischen Soundwolken erweitert. „Souvenir" legt davon wunderbar Zeugnis ab und bietet unverwechselbar LEMOs handwerkliche Ausnahmequalitäten, aber hergestellt mit einer ganzen Reihe an neuen, bei ihm unerwarteten „Werkzeugen".