© Foto: Wels Marketing und Touristik: Burggarten Wels
Der Burggarten in Wels lädt zu einen Selfie ein

100 % Vermietungsgrad in der A-Lage – einzigartig in ganz Österreich!

Im heute publizierten „City-Retail-Report Österreich 2021/22“ von STANDORT + MARKT erreicht Wels erstmalig und als einzige Stadt 100% im Vermietungsgrad der A-Lage bei 10.900 m² Verkaufsfläche in der Welser Innenstadt und sichert sich somit Platz 1 in ganz Österreich.  Ebenso ist der gesamte Vermietungsgrad bei 46.200 m² Vkfl. mit 97,5% in der Innenstadt-ABC-Lage historisch. Wels ist damit die klare Nr.1 in Oberösterreich. Im Österreichweiten Ranking (ABC Lage) rangiert Wels mit dem 3. Rang ebenfalls wieder im Spitzenfeld. Der eingeschlagene „Welser Weg“ zur Belebung von Innenstädten gilt mittlerweile als Best-Practice Beispiel für viele Städte im Kampf gegen Leerstand und der Ausdünnung von Innenstädten.

Wels hat sich im 6. Jahr der Neupositionierung nachhaltig verbessert und ist mittlerweile auch in Zeiten mit ständig neuen Herausforderungen für Handel, Dienstleitung und Gastronomie, wie dem #covid19-impact erfolgreich unterwegs. Die Wels Marketing & Touristik GmbH ist hier die treibende Kraft im Rahmen des Projektes Wirtschaftsservice Wels, welches als eine der ersten Maßnahmen des Positionierungsprozesses umgesetzt wurde. Es verfolgt den eingeschlagenen strategischen Gesamtansatz der Stadt Wels im Rahmen der definierten strategischen Ziele und Maßnahmen des Positionierungsprozesses.

 

City Retail Report 2021/22 vom 11. März 2022 (Quelle: Standort + Markt)

Mit 2,5 % Leerstandquote in der ABC Lage rangiert Wels bei den vergleichbaren 14 Sekundärstädten auf Rang 2 und inklusive der Primärstädte (Wiener Innenstadt und den großen Landeshauptstädten) mit Rang 3 von 20 Städten ebenfalls im Spitzenfeld. Wels konnte somit seine Position gegenüber dem Vorjahr (Rang 5) weiter verbessern und festigen. Dies entspricht einem historischen Höchststand beim Vermietungsgrad von 97,5 % (Vorjahr: 96,2%) per Dezember 2021.

 

In der Welser A-Lage (70 Shops) belief sich der Vermietungsgrad auf 100% (Vorjahr: 99%). Mit einer Leerstandquote von 0 % liegt Wels im Vergleich der A-Lagen aller 20 Primär- und Sekundärstädte nun auf dem 1. Platz (Vorjahr: Rang 2). Insgesamt standen per Ende 2021 lediglich 11 (Vorjahr: 21) von 321 Shops in der ABC-Lage leer.

 

70 Eröffnungen in der Welser Innenstadt

40 Neuansiedelungen, sechs Übersiedelungen, drei Neuübernahmen, vier Wiedereröffnungen nach Modernisierungen, sowie 17 Pop-up-Stores sorgten in der Innenstadt für ein äußerst positives Jahresergebnis. Insgesamt 70 Eröffnungen (auf 8.300 m² Verkaufsfläche) standen 19 Schließungen gegenüber.

 

Aktuelle Einflüsse, wie z.B. der „covid19-impact“ schlagen sich auch in Wels in einer weiterhin hohen Fluktuationsrate von 12,6% (Vorjahr 16,1%) nieder. Durch die Vielzahl von aufeinander abstimmten Maßnahmen gelang es jedoch in den letzten Jahren, eine Fluktuation in den Leerstand zu vermeiden und durch eine hohe Anzahl an Neueröffnungen mehr als zu kompensieren und somit die Leerstandquote auf niedrigem Niveau zu festigen und weiter abzusenken.

 

 

Individualität im „kleinteiligen“ Branchenmix als krisenresistente Strategie

Der Erhalt und die Stärkung des Branchen- und Unternehmensmix am „Top-Wirtschafts- und Bildungsstandort Wels“ ist eines der zentralen Ziele. Die Welser Innenstadt ist durch die vielen qualitativen, individuellen und eigentümergeführten Shops, Boutiquen, Dienstleister und Gastronomiebetriebe von einem hohen Qualitätsstandard geprägt. Individualität und Alleinstellungsmerkmale der Anbieter werden im Wettbewerb der diversen Vertriebskanäle um den Kunden für Innenstädte immer wichtiger. Auch im Jahr 2021 wurden zahlreiche neue inhabergeführte Geschäfte, wie „mimi´s Mode“ oder „Weinod“ eröffnet. Eingesessene Fachbetriebe wie die Metzgerei „Zellinger“ zeigen mit ihren Modernisierungen trotz Pandemie anhaltend hohe Investitionsbereitschaft und Aufbruchstimmung in Wels. Neue gastromische Konzepte, wie „Miyako Rahmen“, „Vegan Wirtin“, „Mojo“ und „Zafran“ bereichern das gastronomische Angebot. Zahlreiche neue Dienstleister, kreative Konzepte, wie HOLON.art und innovative Pop-up-Konzepte bereichern das Angebot der Welser Innenstadt. Durch diese kleinteiligen Konzepte (durchschnittliche Shopgröße in Wels von aktuell 144m²) ist man weniger anfällig beim Ausfall von Großflächennutzern und kann mit individuellen, zumeist inhabergeführten Konzepten in der Nachvermietung laufend reüssieren.

 

Stabile Frequenzen in der Welser Innenstadt und ein optimistischer Ausblick

 

Gegenüber dem Jahr 2020 konnte dieFrequenz im Jahr 2021 bereits wieder um 7,82 % gesteigert werden. In Monaten ohne Einschränkungen wurden die Frequenzwerte aus 2019 bereits wieder nahezu erreicht. Auf Grund der aktuellen Frequenzzahlen ist hier unser Ausblick sehr optimistisch, da trotz teilweiser noch bestandener Einschränkungen im Februar 2022 frühere Frequenzwerte nur mehr 11,24% unter dem Niveau von 2019 lagen.

 

Ausblick Eröffnungen 2022

Seit Anfang Jänner 2022 haben bereits wieder zahlreiche neue Betriebe in der Innenstadt eröffnet oder planen bereits Eröffnungen in den kommenden Wochen und Monaten. Vom Delikatessengeschäft „Springer“ (seit Jänner in der Schmidtgasse 7 geöffnet), den Süßwarenanbietern, wie „BaBadiLand“ (Schmidtgasse 12) und „Lokmona“ (Bäckergasse 7a, ab März), dem vielseitigen „Pop-UP-Store & More“ in den beiden Häusern Schmidtgasse 3+5, den modernisierten und wiedereröffneten inhabergeführten Geschäften von „Benetton Wels“ (Schmidtgasse 25-27) und „Augenoptik Aigner“ (Kaiser-Josef-Platz), einem IMPULS-EMS-Fitnessstudio (Kaiser-Josef-Platz 19) oder der Bäckerei „Brotsüchtig“ ab September (Bäckergasse 9, vormals Gina Laura) ist die Palette an individuellen – inhabergeführten Betreibern so vielfältig, wie man es sich für eine lebendige Innenstadt nur wünschen kann. Zahlreiche neue Anbieter als Grund um die Innenstand zu besuchen und hoffentlich auch bald wieder in den zahlreichen Schanigärten zu verweilen. Zudem bieten zahlreiche Eventhighlights, wie das 800-Jahr-Stadtfest von Wels oder das MusikFestiWels weitere Anlässe für einen Aufenthalt in Wels.

 

STATEMENTS:

 

Bgm. Dr. Andreas Rabl

„Wels hat sich seinen Ruf als Einkaufsstadt wieder zurückerobert. Der aktuelle City Retail Report zeigt deutlich, dass unsere Stadt für viele Unternehmer ein attraktiver und begehrter Standort geworden ist. Von der früheren Situation mit großem Leerstand haben wir uns an die Spitze in ganz Österreich katapultiert. Wels besticht vor allem durch die vielen Eigentümer geführten Unternehmen, sowohl im Handel, den Dienstleistungen und in der Gastronomie.“

 

Wirtschaftsstadtrat Dr. Martin Oberndorfer

„Die Welser Innenstadt lebt und ist attraktiver denn je. Ein interessanter Branchenmix im Handel, viele eigentümergeführte Geschäfte, ansprechende Gastronomie und regelmäßige Events machen den Besuch der Stadt zu einem Erlebnis. Die positive Entwicklung der Welser Innenstadt zeigt, was Gutes herauskommen kann, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen und ein Ziel konsequent verfolgen.“

 

 

Peter Jungreithmair, MBA, GF Wels Marketing & Touristik GmbH / WBA

Mit einer klaren Strategie und harter Arbeit kommt auch der Erfolg und der hat bekanntlich viele Väter & Mütter! Mutige innovative Unternehmer und Unternehmerinnen, investitionsfreudige Politiker und Politikerinnen, ein Netzwerk mit leidenschaftlich tätigen Unterstützern und sehr vielen treuen Kundinnen und Kunden.

 

 

Mag. Hannes Lindner, Geschäftsführer von Standort + Markt

„Genau genommen wollten wir immer ein „Ranking“ zu den Leerständen in den österreichischen Cities vermeiden. Aber wie heißt es so schön: was du nicht messen kannst, kannst du auch nicht verbessern. Nun, Wels hat gemeinsam mit uns gemessen, und das in Form eines dauerhaft seit 2015 installierten Monitorings, und hat sich der Herausforderung, bzw. besser, den vor Jahren noch vorliegenden Problemen gestellt. Und dies nicht irgendwie und halbherzig, sondern mit dauerhaften 100%igen Einsatz. Der Erfolg bestätigt den eingeschlagenen Weg. Wels ist damit gut aufgestellt für die kommenden Jahre, die insbesondere im stationären Handel eine besondere Herausforderung werden könnten: spürbare Preissteigerungen nicht nur bei den Waren, sondern auch bei Miete und Verkehr, damit einhergehend möglicher Veränderungen im räumlichen Käuferverhalten und, was besonders bitter wäre, Konsumzurückhaltung abseits der notwendigsten Einkäufe. Fokussieren sich die Konsumentenbewegungen zukünftig noch stärker auf den Nahbereich, bleiben die Chancen für die Welser City in jedem Fall in Takt bzw. könnten sich durch die gelebte und seitens der Stadt bewusst und zielgerichtet geplanten Multifunktionalität in den Bereichen Arbeit/Wohnen/Konsum sogar weiter steigern. Damit: Daumen hoch für Wels!“

 

 

Pressekontakt

Peter Jungreithmair, MBA
GF Wels Betriebsansiedelungs-GmbH
Stadtplatz 44
4600 Wels

Telefon+43 7242 67722-0
Fax+43 7242 67722-4,
E-Mailoffice@wels.at
Webwww.wels.at

Mag. Hannes Lindner

Geschäftsführender Gesellschafter Standort + Markt

A-2500 Baden-Rathausgasse 11
Tel.: +43 2252 80640-12

h.lindner@standort-markt.at