© Foto: Wels Marketing und Touristik: Burggarten Wels
Der Burggarten in Wels lädt zu einen Selfie ein

Wels im Nationalsozialismus

Am 03. September um 17:00 Uhr begibt sich eine staatlich geprüfte Fremdenführerin auf die Spuren, die der Nationalsozialismus in Wels hinterlassen hat. Hierbei werden die Folgen in der Stadt beleuchtet und die wichtigsten Schauplätze besichtigt. Die Nachkriegszeit spielt hierbei eine wichtige Rolle, die den Grundstein für viele öffentliche Einrichtungen in Wels gelegt hat.

Der geschichtliche Rundgang „Nationalsozialismus in Wels“ führt die Teilnehmer am 03. September ab 17.00 Uhr an Orte und Gedenkstätten nationalsozialistischer Verbrechen, gibt Einblicke in das schwierige Leben dieser Zeit sowie auf den vorhandenen Widerstand mancher Welser gegen Hitler und sein Terrorregime. Ziel dieser Führung ist es, ein breiteres Bewusstsein über diese dunkle Zeit der Welser Stadtgeschichte zu schaffen. Die Zeit für die Welser Bürger im Nationalsozialismus war durchaus schwierig und auch gefährlich. Bei dem Rundgang werden erlebte Tatsachen und Ereignisse der Welser wiedergegeben.

 

Vorschau:

  • 17. September um 19:00 Uhr: Nachtwächterrundgang durch Wels
  • 24. September um 17:00 Uhr: Versteckte Innenhöfe und Kirchen
  • 01. Oktober um 19:00 Uhr: Nachtwächterrundgang durch Wels
  • 01. Oktober um 19:00 Uhr: Meet the maker – Betriebsbesichtigung und Verkostung bei TRAUNSECCO

 

Tickets und Informationen zu den Rundgängen sind in der Wels Info am Stadtplatz 44 sowie telefonisch unter 07242-67722-22 um € 8,- pro Erwachsenem oder € 4 pro Kind erhältlich. Eine Anmeldung zum Rundgang ist erforderlich! Mehr Infos unter www.wels.at/fuehrungen.

 

Der Durchführung des Rundganges liegen die aktuellen Covid19 Schutzmaßnahmen zugrunde. Für Fragen dazu steht die Wels Info zur Verfügung!

 

Foto: © Tourismusverband Region Wels

Pressekontakt

Stephanie Armbruckner, BA, MBA
Tourismusverband Region Wels
Stadtplatz 44
4600 Wels

+43 7242 67722-21
stephanie.armbruckner@wels.at
www.wels.at