© Foto: Wels Marketing und Touristik: Burggarten Wels
Der Burggarten in Wels lädt zu einen Selfie ein

Starke Nächtigungszahlen im Juli mit einer Steigerung um 75% wecken Hoffnung auf Normalisierung

Während die Nächtigungszahlen seit Beginn der Pandemie 2020 in den Welser Nächtigungsbetrieben kaum einmal über 10.000 Nächtigungen stiegen, sticht der Monat Juli mit 18.227 Übernachtungen und einem Plus von 75% positiv hervor.

Mit der Öffnung der Hotellerie im Mai dieses Jahres stiegen die Zahlen langsam wieder und die Entwicklung erreichte im Juli mit 18.227 Nächtigungen nun ihren Höhepunkt. „Die Nächtigungen im Juli sind sensationell. Nur der Juli 2019 sowie der September 2018 waren in den letzten 10 Jahren erfolgreicher! Auch Mitte August haben wir bereits jene Zahlen übertroffen, die wir im gesamten August letztes Jahr hatten!“, freuen sich Peter Jungreithmair, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Region Wels und Aufsichtsratsvorsitzender KommR. Helmut Platzer.

Mit knapp 60.000 Nächtigungen im gesamten Jahr 2021 liegt man natürlich noch deutlich hinter dem Vergleichszeitraum im Rekordjahr 2019 (110.923 Nächtigungen), verglichen mit 2020 hat man nun nach einem lockdownbedingten schwachen Start jedoch mit dem Vorjahr gleichgezogen. Im Juli 2020 wurden 10.394 Nächtigungen verzeichnet, da bedeuten die 18.227 Nächtigungen dieses Jahr eine Steigerung um 75%. Zusätzlich liegt man nur 7% hinter dem erfolgreichsten Monat der letzten 10 Jahre im Juli 2019.

Grund für guten Nächtigungszahlen liegen neben der in Wels abgehaltenen Staatsmeisterschaft der Schwimmer, hauptsächlich beim Reiseverkehr. Aufgrund der idealen Lage der Stadt an der Verkehrsroute Richtung Süden als auch Richtung Osten wählen viele Gäste die Stadt für einen Zwischenstopp auf ihren Weg in den Urlaub oder den Heimatbesuch. Besonders stark stiegen die Nächtigungen bei Ländern wie Schweden, Niederlande oder Belgien sowie Kroatien, Rumänien sowie Slowenien.

Auch in Kremsmünster war der Juli 2021 mit 2.393 Nächtigungen eines der erfolgreichsten Monate der letzten Jahre, wobei hier bereits im Mai und Juni Nächtigungen auf Vorkrisenniveau erreicht werden konnten. Es fehlen nur knapp 700 Nächtigungen auf das auch hier bisher beste Jahr 2019.

Im Herbst soll dann der Geschäftstourismus in die Gänge kommen, damit man mit Schwung ins Jahr 2022 kommt, um das Ziel von 2020 wieder in Angriff zu nehmen. Das erstmalige Knacken der 200.000 Nächtigungen in der Stadt Wels und 260.000 Nächtigungen in der gesamten Region.

 

Pressekontakt:
Peter Jungreithmair

Tourismusverband Region Wels

Tel.:  07242/67722-10

 Email: peter.jungreithmair@wels.at

Pressekontakt

Peter Jungreithmair, MBA
GF Wels Betriebsansiedelungs-GmbH
Stadtplatz 44
4600 Wels

+43 7242 67722-0
+43 7242 67722-4,
office@wels.at
www.wels.at