© Foto: Wels Marketing und Touristik: Burggarten Wels
Der Burggarten in Wels lädt zu einen Selfie ein

OPUS: Perfektes 2-Stunden Abschiedskonzert in Wels!

Trotz widriger Wettervorhersagen mit Regen und Gewitter ließen sich tausende Besucher das Musikspektakel am Samstag mit OPUS und Hoamspü nicht entgehen. Das Publikum wurde doppelt belohnt. Außer einem kurzen Regenschauer blieb es den Konzertabend über trocken und OPUS dankte mit einem zweistündigen Auftritt der Extraklasse. Österreichs erfolgreichste Band sorgte mit ihren Hits wie „Live ist life“ oder „Flying high“ für ein gelungenes Abschlusskonzert in Wels auf ihrer letzten Konzerttour. Die 3-G-Eingangskontrollen, sowie ein Test- und ein Impfbus sorgten für die Sicherheitsmaßnahmen vor Ort. Alle Infos unter www.wels.at/musikfestiwels

Nach Schlagersternchen wie Vanessa Mai, Rockern wie Krautschädel oder 70erHit-Lieferanten wie „Smokie“ und „Middle of the Road“ standen heute beim MusikfestiWels waschechte Austropopper der ersten Stunde in Wels auf der großen Konzertbühne. Niemand geringerer als die legendären Opus traten in ihrer Abschiedstournee am Welser Kaiser-Josef-Platz auf.

 

Live is Life - Ein Welthit sorgt am Kaiser Josef Plätz für Gänsehaut-Moment

Die steirische Rockband aus Judendorf, die es bis in die US-Charts schaffte, hat ihren Namen – Latein für „Künstlerisches Werk“ tatsächlich bei Hausübungen im „Stowasser“ gefunden. 1973 gegründet, gewann Österreichs bisher erfolgreichste Band 1978 den Steirischen Bandcontest und ergatterte 1980 einen Plattenvertrag. Der erste und einzige internationale Hit „Live is Life“ passierte eher zufällig. Bei einem Konzert sollte die Nummer aufgenommen werden. Weil das Band vorzeitig zu Ende war, musste das Lied wiederholt werden. Zum Glück, denn das Publikum kannte die Nummer ja schon und sang, hüpfte und klatschte begeistert mit – ganz so, wie es auch heute noch der Fall ist, wenn „Live is Life“ auf einer Party oder im Fußballstadion gespielt wird. „Live is Life“ machte Opus 1985 zu Weltstars, in 20 europäischen Ländern und staubten die Steirer unzählige Gold und Platin Auszeichnungen ab und waren weltweit auf Tour. 

Während es in den 1990er und 2000er-Jahren eher ruhig um die Band um Sänger Herwig Rüdisser wurde, spielten Opus in letzter Zeit wieder öfter Konzerte. Nachdem Rüdisser im Sommer 2019 am Herz operiert wurde und Auftritt abgesagt werden mussten, sind die Steirer im Juli 2021 sicher wieder in alter Frische zurück und rocken die Bühne am Welser Kaiser Josef-Platz in gewohnter Manier. Mit im Gepäck haben sie da auch schon ihr aktuelles Album „Opus Magnum“ das 2020 erschien. Mit „Halfway Done“ gab es die erste Opus-Veröffentlichung seit fünf Jahren, ein Song, der von der prekären Situation des Klimawandels handelt.

Dauerbrenner HOAMSPÜ: Austropop von damals und heute

Hoamspü müssen in Wels eigentlich nicht vorgestellt werden. Beim MusikFestiWels ist die Welser Formation aufgrund ihrer großen Beliebtheit von Anfang an dabei und somit Stammgast. Und auch heute sorgten die Welser Musiker für Begeisterung. Die dankten ihrer „wasserfesten Fangemeinde“ mit einem genialen Life-Auftritt. Hoamspü mit Frontsänger Walter Bostelmann sorgten mit dem klassischen Austropop der 70iger, 80iger, 90iger und den aktuellen Hits für beste Stimmung. Mitgesungen wurden nicht nur bei den genialen, allseits bekannten Nummern von Austria 3, Fendrich, Danzer, Ambros, STS, Falco, Peter Cornelius & Co. sondern auch bei Klassikern des Salzkammergut-Austropop von Hubert von Goisern, den Seern sowie aktuellen mundartgesungenen Pop-Klassikern von Interpreten wie Seiler und Speer.

 

Nebenschauplätze: Minoritenplatz

Am Minoritenplatz war wieder Blues, Boogie-Woogie und Rock ’n’ Roll angesagt. Robert Shumy und Christoph Steinbach sorgten für einen stimmungsvollen Abend zum Mittanzen.

 

Fotorechte: © Wels Marketing & Touristik GmbH 

 

Pressekontakt:
Mag. Rainer Hülsmann

Wels Marketing & Touristik GmbH
Tel.: 07242 67722-13

E-Mail: rainer.huelsmann@wels.at

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.