©
© Foto: Wels Marketing und Touristik: Burggarten Wels
Der Burggarten in Wels lädt zu einen Selfie ein

Kleinod Musikfestival feiert Premiere in Wels

Der Sommer wird musikalisch in Wels! Neben dem MusikfestiWels im Juli findet Ende August auch das neue Veranstaltungsformat „Kleinod Musikfestival“ zum ersten Mal statt. Das Musikwochenende von 27.-29. August veranstalten die Kulturimpulse WS OG im Stadttheater und die Wels Marketing & Touristik GmbH am Stadtplatz und in der Fußgängerzone. Das Programm der Konzerte zeichnet sich besonders durch seine musikalische Vielfalt aus, es vermittelt zwischen Tradition und Moderne und stellt dabei Acts aus den Bereichen Weltmusik, Crossover und Neue Volxmusik in einen gemeinsamen Kontext. Zentrale Spielstätten sind das neue Welser Stadttheater, das erstmals für diese Musik geöffnet wird und die Welser Innenstadt mit ihrem attraktiven Stadtplatz. Der Eintritt an den öffentlichen Flächen und im Gösser Bräu ist kostenlos und die Tickets für die Konzerte im Stadttheater gibt es ab sofort in der Wels Info am Stadtplatz 44. Das gesamte Programm gibt es unter www.kleinodmusikfestival.com

Nach 2020, wo fast keine Konzerte stattfinden konnten, heißt es von 27.- 29. August 2021 drei Tage Musik pur bei 9 Acts und das bei teilweise freiem Eintritt! Die Initiatoren des Kleinod Festivals, die Kulturimpulse WS OG, welche für das Musikfestival gegründet wurde, haben sich als Musikenthusiasten und überzeugte Welser schon immer ein besonderes Festival für diese Stadt gewünscht. Die Konzerte, welche von der Wels Marketing & Touristik GmbH veranstaltet werden, können gratis besucht werden. Für die Konzerte im Stadttheater gibt es ab sofort Tickets in der Wels Info am Stadtplatz 44 zu kaufen. Im ersten Jahr liegt der Schwerpunkt auf österreichischen Künstlern, die internationale Musik auf höchstem Niveau präsentieren.  Während des Festivals sind auch Werke, wie z.B. Skulpturen des internationalen Symposiums ART DIAGONALE Wels/Austria im Foyer zu sehen, welches ein grenzüberschreitendes, interkulturelles Projekt von Herbert Egger und Christine Bauer ist. Deren Anspruch ist es, in Wels zeitgenössische Kunstdialoge auf höchstem Niveau sichtbar und lebendig werden zu lassen. Durch spartenübergreifende Projekte wird Menschen die Vielfältigkeit von Kunst und Kultur nähergebracht.

 

 

 

 

PROGRAMM:

 

FREITAG, 27. August

DIKNU SCHNEEBERGER TRIO, 18:30 Uhr, Stadtplatz, Eintritt frei

Das Diknu Schneeberger Trio zählt zu den besten Gypsy Jazz Bands weltweit. Mit drei Saiteninstrumenten verzaubern sie auf ganz besondere Art ihre Zuhörer. Diknu begeistert mit virtuoser Finesse, melodiöser Fantasie sowie einer geballten Ladung Swing und garantiert somit ein echtes Hörerlebnis, das seinen Zuhörern ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Diknus Eigenkompositionen und liebevoll arrangierten Gypsy Jazz Standards fügen sich zu einem außergewöhnlich harmonischen und lebendigen Gesamtbild. 

www.diknuschneeberger.com

 

GEWÜRZTRAMINER & DER G´MISCHTE SATZ, 20:00 Uhr, Stadtplatz, Eintritt frei

Mit dem neuen Album „A bissl Übertrieben“ meldet sich die Wiener Band zurück und präsentiert Gipsy Balkan Mundart Pop in seiner vollen Bandbreite. „No Borders“ könnte durchaus auch als Slogan für die Platte herhalten, wird doch hier vor keinem Stil Halt gemacht. Filigrane Worldmusik mit Gitarre und Akkordeon, im fliegenden Wechsel zu Hiphop Beats und Rock Bombast. Dieses Klangbild wird mit Wortspielereien und Sarkasmus in Mundart versehen und gibt den einzigartigen Gewürztraminer Sound 

www.diegewuerztraminer.org

 

SAMSTAG, 28. August

TRIO LEPSCHI, 11:00 Uhr, Gösser Bräu,Eintritt frei

Das Trio Lepschi besteht aus drei Herren im besten Alter – Männern, die den Funken des Hallodritums noch zu zünden wissen, aber doch schon weise genug sind, um dem Witzelzwang zu entgehen und dem Ernst des Lebens seinen Tribut zu zollen. Die ausgewiesenen Freigeister präsentieren sich als wahre Wort- und Musikakrobaten, die es vortrefflich verstehen, mit viel Humor und Stil ihre ganz eigene Version der Wiener Musik zum Erklingen zu bringen.www.triolepschi.at

 

BLUEBURYME, 11:00-13:00 Uhr, Stadtplatz, Eintritt frei

Zwei Stimmen, eine Akustikgitarre, eine akustische Baritongitarre und viele Songs die alles das widerspiegeln, was die beiden Akteure denken, erleben, träumen oder auch nur erzählen wollen. Schubladendenken ist ihnen fremd, aber wollte man eine Schublade finden, würde wohl am ehesten Singer/Songwriter passen. Stilistisch bedienen sich die beiden aus allen Ecken der Popularmusik, was wohl an der vielfältigen musikalischen Vergangenheit von Vrony Kosch und Christoph Lauth liegt. 

 

WANJO BANJO, 11:00-13:00 Uhr, Bäckergasse, Eintritt frei

Schon die Instrumentierung mit dem namensgebenden Banjo, Mandoline, Gitarre und Kontrabass erinnert an die Musik der US-Region, und Markus Mayerhofer, Wolfgang Schöbitz und Florian Weiß haben auch den entsprechenden Appalachen-Groove drauf. Mit ihm werden in Dialekt übertragene US-Traditionals ebenso versehen wie eigene Texte. Zeitgenössischer Folk, ebenso aus fremder wie aus eigener Feder, findet sich gleichfalls bei den Waldviertlern. Die ursprüngliche Heimat bleibt immer spürbar.

 

LIA PALE// GOBARIO, 20:00 Uhr, Stadttheater, VVK € 36,-, AK € 42,-

Lia Pale und Mathias Rüegg machen im Grunde nichts anderes als das, was im Jazz ohnehin üblich ist – aus vorhandenem, musikalischem Material wird etwas Eigenes und  Neues kreiert. Sie beziehen ihre Lieder aber nicht aus dem Great American Songbook sondern aus dem Great European Songbook. Statt für George Gershwin, Irving Berlin und Cole Porter haben sich die beiden für Franz Schubert, Robert Schumann und Johannes Brahms entschieden. Und genau das wird an diesem Abend gefeiert. Am Programm stehen nämlich Songs aus allen drei, hochgelobten Programmen – A Winter‘s Journey, The Schumann Song Book & The Brahms Song Book. https://www.liapalemusic.com/news

Gobario: Die meiste Zeit des Jahres reisen die drei Abenteurer mit zwei Gitarren und einer Violine um die Welt. Früher als Straßenmusiker, seit 2016 hochoffiziell im Auftrag des österreichischen Außenministeriums für weltmusikalische Verständigung, tragen sie ihre Musikalität, ihr virtuoses Spiel und den Wiener Charme in die weite Welt. Das preisgekrönte Trio klingt mal nach staubiger, südamerikanischer Wüste, mal nach tiefgrünen irischen Hügeln, aber vor allem zwischen den Stücken, auch immer nach dem klassischen Wiener Kaffeehaus.

https://www.cobario.com

 

SONNTAG, 29. August 

GESANGSKAPELLE HERMANN// PAIER - VALCIC – QUARTETT, 20:00 Uhr, Stadttheater, VVK € 36,- , AK € 42,-

Auf ihrem neuen Album "Alles Tango" scheint für die Gesangskapelle Hermann nun endlich die Zeit der großen Gefühle gekommen zu sein. Liebe, Sehnsucht, Leidenschaft - die Hermänner folgen ganz dem wild brennenden Feuer in ihren Herzen, lassen die gewohnten Gefilde der Gemütlichkeit zurück und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise durch die Irrungen und Wirrungen unserer Zeit.  www.gesangskapellehermann.at

 

Paier - Valcic – Quartett: Einen großen dramatischen Bogen zeichnet dieses Album, und auch in den einzelnen Stücken ist es die Spannung, die „Cinema Scenes“ auszeichnet und mit dem Kino verbindet. Alles von nostalgischer Sehnsucht über betroffenes Schweigen und zorniges Aufbegehren bis zu triumphierender Freude im vierteiligen Titelstück, das mit einem Arrangement von Lennie Niehaus‘/ Clint Eastwoods „Doe Eyes“ aus dem Film „The Bridges of Madison County“ beginnt Alles meisterhaft von den vier Musikern in Szene gesetzt, mit virtuosen Melodieführungen wie Begleitungen und mitreißender Rhythmik von lateinamerikanischen Elementen bis zum federnden Jazzbesen-Tanz.

 

Statements:

 

Bgm. Dr. Andreas Rabl:

„Es freut mich sehr, dass das Kleinod Musikfestival stattfinden kann und damit das kulturelle Leben nach Wels zurückkehrt. Wir können uns auf einen musikalischen Hochgenuss freuen. Ich wünsche allen Besuchern viel Vergnügen und gute Unterhaltung.“

 

Hansjörg Wanik & Horst Sonntagbauer, Kulturimpulse WS OG:

„Kleinod ist ein neues Festival für Weltmusik, Crossover und neue Volxmusik, welches 2021 zum ersten Mal in Wels stattfindet. Wir laden ein zu drei Tagen mit virtuosen und kreativen Botschaftern der Musikwelt unserer Zeit, miteinander Neues zu entdecken und gemeinsam das Leben zu feiern.“

 

Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner:

„Kleinod Musikfestival bringt musikalischen Genuss, Stimmung in der Gastro und Freude beim Shoppen.“

 

Kulturstadtrat JohannReindl-Schwaighofer:

„Das Kleinod Musikfestival bereichert den Welser Kultursommer und setzt durch Liveauftritte im Stadtzentrum und die Kombination von Weltmusik mit internationaler Kunst im Stadttheater neue Akzente. Danke allen Beteiligten für diesen Kulturimpuls."

 

Peter Jungreithmair, MBA, GF Wels Marketing & Touristik GmbH:

„Wir freuen uns, dass wir in Kooperation mit Hansjörg Wanik und Horst Sonntagbauer mit dem Kleinod Musikfestival heuer ein neues musikalisches und kulturelles Veranstaltungsformat erstmals in Wels veranstalten dürfen“.

 

Fotorechte:

Foto Pressekonferenz: (c) Wels Marketing & Touristik GmbH

Foto Lia Pale: (c) Severin Koller

Foto Gewürztraminer: (c) Dominik Essletzbichler

Foto Gesangskapelle Hermann: (c) Alexander Gotter 

 

Foto v.l.n.r.: Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner, Horst Sonntagbauer (Kulturimpulse WS OG), Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, Hansjörg Wanik (Kulturimpulse WS OG), Peter Jungreithmair, MBA (GF Wels Marketing & Touristik GmbH)

 

 

Pressekontakt

Mag. Rainer Hülsmann
Wels Marketing & Touristik GmbH
Stadtplatz 44
4600 Wels

+43 7242 67722-13
rainer.huelsmann@wels.at
www.wels.at

KulturImpulse WS OG

Sonntagbauer&Wanik

Knorrstrasse 17 - 4600 Wels

T: 0043 660 4879717