© Foto: Wels Marketing und Touristik: Burggarten Wels
Der Burggarten in Wels lädt zu einen Selfie ein

WEIHNACHTEN DAMALS UND HEUTE

Weihnachtsgrüße aus dem Schlossmuseum Linz in der Welser Ringstraße

WEIHNACHTEN DAMALS UND HEUTE

 

Vielen Menschen werden sie fehlen – die Weihnachtsmärkte und Winterbräuche in Stadt und Land. Um trotzdem Weihnachtsstimmung zu verbreiten, schickt das Schlossmuseum Linz heuer ganz spezielle Weihnachtsgrüße. Mit fünf, im Laufe des Advents sich verändernden Schauräumen in Oberösterreich blickt man zurück, wie die Großeltern und Ur-ur-Großeltern ihre Wohnstuben für das Fest geschmückt haben. In Wels kann man ab sofort den animierten „Wohnraum der 1970er Jahre“ auf der Ringstraße in Wels bewundern.

Weihnachtsgrüße aus dem Schlossmuseum Linz

Alle Jahre kehren sie wieder – die liebgewordenen Traditionen rund um das Weihnachtsfest. Viele kennt man seit der Kindheit, manche sind im Laufe der Jahre dazugekommen und andere gehören bereits zum historischen Schatz der Bräuche. Mit den fünf Schauräumen in Oberösterreich blickt das Schlossmuseum zurück, wie die Ur-ur-Großeltern und Großeltern ihre Wohnstuben für das Fest geschmückt haben, denn so lange feiert man Weihnachten noch nicht zu Hause.

Bis ins 18. Jahrhundert wurde Weihnachten im Kreis der Gemeinden in der Kirche gefeiert. Im Zentrum der Christmette stand immer das Krippenspiel – zunächst als Aufführung, später dann als Krippe mit kunstvoll geschnitzten Figuren. Wie sich die kirchliche Feier der Heiligen Nacht mit Weihnachtsbräuchen, oberösterreichischem Liedgut und winterlichen Geschichten in unseren Stuben entwickelt hat, erfahrt man in unserer Weihnachtspost bei den Schauräumen vor Ort.

Im Laufe des Advents werden die Schauräume immer wieder durch einzelne Elemente wie Weihnachtsbäume oder Krippen verändert.

 

Von 4. Dezember 2020 bis 13. Jänner 2021 in Mobilen Schauräumen auf prominenten Plätzen in Freistadt, Schärding, Steyr und Wels

 

 „Wohnraum der 1970er Jahre“ auf der Ringstraße in Wels

Typisch für die 1970er Jahre wurde neben einer wandfüllenden Fototapete der hochflorige Teppich und gegen Ende des Jahrzehnts die allseits beliebte Ledergarnitur. Graphische Muster in dunkelbraun-orange-grün fanden sich nicht nur auf den Textilien sondern auch auf dem Service.

Aus der Dauerausstellung des Schlossmuseums Linz

 

Weitere Ausstellungsstücke:

·        „Stube aus dem 1. Viertel des 19. Jahrhunderts“ am Hauptplatz in Freistadt

Der einzige geheizte Raum in einem Bauernhaus war die Stube, wo sich die Familien- und Hausbewohner nicht nur zum Essen, sondern auch zum Musizieren, Spielen und Handarbeiten trafen. Manche Spielsachen durften nur zu besonderen Gelegenheiten genutzt werden. Unser Spielzeugpferd ist dafür ein Beispiel.

Aus der Dauerausstellung des Schlossmuseums Linz

 

„Bauernstube Oberösterreichisches Heimatwerk“, 1955 Oberer Stadtplatz in Schärding

Im gesamten 20. Jahrhundert gab es neben der modischen Einrichtungslinie auch rustikal eingerichtete Wohnstuben. Diese erinnerten an frühere Zeiten und Handwerkstraditionen. Ein Pionier war hierbei das Oberösterreichische Heimatwerk, das nicht nur die Wohnkultur, das Handwerk sondern auch Bräuche pflegt und fördert.

Aus der Dauerausstellung des Schlossmuseums Linz

 

„Schöne Stube“ am Stadtplatz Leopoldibrunnen in Steyr

Raum Steyr um 1800. Tisch mit quadratischer Tischplatte mit dichter Bemalung.

Die „schönen Stube“ wurde meist mit besonders reich verzierten Möbelstücken ausgestattet, die als Heiratsgut in die Familie kamen. Nur zu besonderen Gelegenheiten wurden die Möbel auch benutzt und so haben sie sich auch bis heute erhalten können.

Aus der Dauerausstellung des Schlossmuseums Linz

 

Von 7. Dezember 2020 bis 13. Jänner 2021 im Mobilen Schauraum am Hauptplatz in Linz

„Wohnküche der späten 1950er/Anfang 1960er Jahre“ am Hauptplatz in Linz

Der Wirtschaftsaufschwung nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs führte zu einem vollkommen neuen Einrichtungsstil mit modernen Textilien, dem „Nierentisch“ und ersten technischen Errungenschaften wie dem Fernseher. Einem vergnügten Abend mit Gästen in den eigenen vier Wänden stand nun nichts mehr im Wege.

Aus der Dauerausstellung des Schlossmuseums Linz

 

Weitere Infos und Angebote des Schlossmuseums Linz finden Sie hier: https://www.ooelkg.at/de/weihnachten-damals-und-heute.html

 

 

Pressekontakt:

 

Lisa Manzenreiter

Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

OÖ Landes-Kultur GmbH

⬤ Standort: FC – Francisco Carolinum

Museumstraße 14, 4020 Linz, Austria

Telefon: +43 (0)732/ 7720 52353

www.ooelkg.at

 

Fotonachweis: Wels Marketing & Touristik GmbH

Foto v.l.n.r.: Vzbgm. Christa Raggl-Mühlberger, Kulturstadtrat Johnny Reindl-Schwaighofer,  Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner, Bgm. Dr. Andreas Rabl,

Mag. Rainer Hülsmann, Wels Marketing & Touristik GmbH

Stadtplatz 44, 4600 Wels, Tel.: 07242/67722-13, Fax: DW 4

Pressekontakt

Mag. Rainer Hülsmann
Wels Marketing & Touristik GmbH
Stadtplatz 44
4600 Wels

+43 7242 67722-13
rainer.huelsmann@wels.at
www.wels.at