Der Burggarten in Wels lädt zu einen Selfie ein

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ein Herbst voller Geschichte, Sagen und Märchen

Der 17. Oktober steht im Zeichen der Sagen von Kremsmünster. Eine Geschichtenerzählerin nimmt Begeisterte mit auf einen außergewöhnlichen Spaziergang mit spannenden Sagen und Geschichten durch den Kulturort Kremsmünster.
Am 18. Oktober um 16 Uhr begibt sich eine staatlich geprüfte Fremdenführerin auf eine Reise in die Vergangenheit. Im Medien Kultur Haus befindet sich eines der wenigen noch original erhaltenen stereoskopischen Rundpanoramen, das Welser Kaiser Panorama. Die Teilnehmer können bis zu 120 Jahre zurück in die Vergangenheit reisen. In Kremsmünster hat der Franz Hönig Weg eröffnet und lädt zu einem kurzen Spaziergang durch den Kulturort ein.

Sagenreise durch Kremsmünster:
Passend zur Erscheinung des Buches Sagenreiches Kremsmünster, begibt sich eine Geschichtenerzählerin auf einen spannenden und lustigen Spaziergang durch Kremsmünster. Der gemütliche Marktspaziergang greift sagenhafte Spuren auf und zeigt so manch mythische, wie märchenhafte Seiten des Ortes: Vom geschichtsreichen Tötenhengst, über verborgene, teils teuflische Schätze, vom sprudelnden Reichtum, gefährlichen Feuerbäumen, bis zur gefürchteten Rache alteingesessener Flussgeister.


Führung Welser Kaiser Panorama:
Schon seit mehr als 120 Jahren faszinieren den Betrachter die Okulare dieses “Guckkastens“. Früher diente das Kaiser Panorama der Bevölkerung um Informationen des öffentlichen Geschehens einzuholen, heute können Besucher die Stereofotografien auf Glas, die einen dreidimensionalen Seheindruck erzeugen welche die fernen Weltgegenden präsentieren, bestaunen. Die Fremdenführerin Susanne Kropf berichtet über die Entstehung und wie das Kaiserpanorma seinen Weg nach Wels gefunden hat.


Franz Hönig Weg in Kremsmünster:
Franz Hönig, der Kupferschmied, der Bürgermeister, der Mundartdichter und der Ehrenbürger. Jetzt wird diese außergewöhnliche Person mit einem eigenen Weg durch Kremsmünster geehrt. Vorbei an den wichtigsten Stationen seines Lebens können sich die Besucher von Kremsmünster bei einem Spaziergang durch das Leben von Franz Hönig begeben. Angefangen beim Hönig-Haus, sein Wohnhaus und seiner Werkstatt über seinen Arbeitsplatz, dem alten Rathaus bis hin zum Stiftsfriedhof, wo sich seine letzte Ruhestätte befindet.

 

Vorschau für die nächsten Wochen:
Halloween steht vor der Tür und am 31.10. können sich alle Gruselbegeisterten auf eine besondere Nachtwächtertour begeben. Am 08.11. können sich noch einmal geschichtlich Interessierte auf die Spuren, die der Nationalsozialismus hinterlassen hat, begeben.
Tickets für diese Rundgänge sind in der Wels Info am Stadtplatz 44 sowie telefonisch unter 07242-67722-22 um € 8,- pro Erwachsenem oder € 4,- pro Kind erhältlich.


Foto: © Tourismusregion Wels & Dr. Dagmar Fetz-Lugmayr & Stadtmuseum Wels

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Pressekontakt

Stefanie Keil
Tourismusregion Wels
Stadtplatz 44
4600 Wels

+43 7242 67722-24
stefanie.keil@wels.at
wels.at