Der Burggarten in Wels lädt zu einen Selfie ein

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

MusikFestiWels 2020: Julian le Play & Matakustix rocken am Kaiser-Josef-Platz

Konzertstadt Wels: Vorstellung Headliner MusikFestiWels Fr. 17. Juli 2020

Das MusikFestiWels kann sich 2020 auf eine österreichische Popgröße und einen genialen „Newcomer-Act“ freuen. Mit fünf Amadeus-Awards, zahlreichen Hits in den Charts und neuem Album wird Julian le Play am Freitag, 17. Juli der Headliner auf der Hauptbühne am Kaiser-Josef-Platz sein. Davor werden die Kärntner Matakustix das Publikum mit ihrem alternativen Volksmusik-Sound zum Mitfeiern und Mitsingen bringen. Herrlich bunt, grenzenlos kreativ und auf alle Schubladen pfeifend sind sie live auf der Bühne der Hammer.

 

2 Tage, 3 Bühnen, über 20 Acts und in Summe 10.000 Besucher bei den Konzerten sind die Erfolgskennzahlen des MusikFestiWels 2019. Trotz Regenwetters waren die Konzerte immer bestens besucht und vor allem der Kaiser-Josef-Platz bis zum Rand gefüllt. Mit insgesamt 55.000 Frequenzmessungen für Freitag und Samstag waren insbesondere die Abendstunden zu den Konzerten stark frequentiert.

 

Wels ist 2020 wieder Konzertstadt – Eintritt frei!

Die Wels Marketing & Touristik GmbH ist wieder der Veranstalter des MusikFestiWels 2020. Das Ziel „Wels pulsiert“ ist ganz klar formuliert: „Wels soll langfristig wieder zur Konzertstadt werden, und das MusikFestiWels ist ein Grundstein dafür.“ Am 17. und 18. Juli wird auf jeden Fall die Welser Innenstadt wieder pulsieren. Die Planungen und Vorbereitungen für 2020 laufen bereits auf Hochtouren, denn auch am Messeareal werden wieder internationale Acts auftreten. Auch für externe Veranstalter ist Wels als Konzertstadt 2020 wieder attraktiv. Anfragen für Großkonzerte und Festivals am Messeareal oder auf der Trabrennbahn sind für Wels im Gespräch.

 

Programm Freitag, 17. Juli 2020

Der Freitag wird wie in den letzten Jahren für „jüngeres“ Publikum bespielt. Nach Acts wie Tagträumer, Lemo, Mike Singer, Vanessa Mai, Zweikanalton, James Cottrial oder Krautschädl werden 2020 Julian le Play und Matakustix für Begeisterung am Kaiser-Josef-Platz sorgen.

 

MATAKUSTIX – Österreichische Popkultur im Jahr 2019/20

Matakustix. Der Name ein Wortspiel aus Matthias und akustisch. Das X erinnert zwar spontan an Miraculix, aber mit Zauberei hat der Werdegang des Musikers wenig zu tun. Im Volksmusikland Kärnten entfernte sich Matthias zwar vom klassischen Heavy Rock, doch dort, wo der Rock ’n’ Roll seine Wurzeln hat, in der Einstellung, der Denke, im Herzen, in der Attitüde, ist sich Matthias bis heute treu geblieben. So greift er tief in die unterschiedlichsten Genres, baut rund um ein ur-österreichisches Fundament seine im Dialekt geschriebenen Texte. Im wahrsten Sinne ist Matakustix unbeschreiblich, aber wunderbar hörbar lebendig, wie man bei dem Song „AlmÖsiKing“ wunderbar erkennt. Irgendwie herrlich bunt, grenzenlos kreativ, auf alle Schubladen pfeifend und live auf jeder Bühne der Hammer.

 

JULIAN LE PLAY – Große Gefühle am Kaiser-Josef-Platz

Fünf Amadeus-Awards, drei Studioalben und genauso viele Top-5-Platzierungen in den Charts: Julian le Play ist aus der österreichischen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken. Mit reflektierten Texten und einnehmenden Melodien packt er kleine und große Gefühle in seine Songs und bewegt damit nicht nur in Österreich unzählige begeisterte Fans. Genauso groß wie Julians musikalische Begabung ist dabei sein Talent, den Dingen auf den Zahn zu fühlen und für so ziemlich alles die richtigen Worte zu finden: Fragen, die jeden von uns beschäftigen. Emotionen, die wir alle durchleben. Gedanken, mit denen er einem immer wieder voll aus der Seele spricht – aber eben auch aufbaut und Hoffnung macht.

Julian le Play ist aktuell mit der Single „Millionär“ zurück – mit einer starken Message und einer ziemlich großen Summe. Nein, hier geht es nicht ums große Geld. Es geht um unsere Träume und Ideen, um unsere Erlebnisse und Erfahrungen, denn sie sind es, die jeden von uns reich machen. Sie sind das Kapital, für das es kein Konto braucht. Die Millionen, die sich an keiner Börse verzocken und für keine Yacht verprassen lassen – weil wir sie in uns tragen und uns nur zu öffnen brauchen, um unseren Reichtum zu spüren. Den Reichtum, der wirklich zählt. „Ich wollte mit einer echten Ansage starten“, sagt der 27-Jährige, und das ist ihm mit seiner neuen Single sowohl textlich als auch musikalisch gelungen. „Millionär“ weckt Aufbruchsstimmung, die ansteckt, und liefert das mitreißende Auftakt-Statement eines neuen und aufregenden Abschnitts im Schaffen dieses einzigartigen Singer-Songwriters.

 

Nebenschauplätze: Minoritenplatz und Welser Arkadenhof

Auch die Nebenschauplätze werden sowohl mit unterschiedlichen Musikrichtungen als auch für unterschiedliche Altersgruppen bespielt. Peter Kowatsch übernimmt als Kooperationspartner wieder die Programmierung für den Welser Arkadenhof. Am Minoritenplatz werden die Genres Blues, Boogie-Woogie und Rock ’n’ Roll am Freitag das Publikum zum Tanzen bringen.

 

Die Ausschreibung an Sponsoren für das MusikFestiWels ist im Gange – für Unternehmen bestehen noch verschiedene Möglichkeiten, sich im Rahmen dieses einzigartigen Events zu präsentieren. Die Raiffeisenbank Wels wird 2020 der Tagespartner für das MusikFestiWels am Freitag sein.

 

 

Statements:

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl:

„Wels soll langfristig wieder zur Konzertstadt werden, und das MusikFestiWels ist ein wichtiger Grundstein dafür. Mit dem aktuellen Konzept – kostenloser Eintritt und erfolgreiche Künstler wie Julian le Play und Matakustix – bietet der Freitag wieder ein perfektes Abendprogramm für Jung und Alt.“

 

Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner:

„Wels pulsiert am MusikFestiWels-Wochenende, denn das zweitägige Festival belebt die gesamte Welser Innenstadt und sorgt für Image- und Frequenzsteigerungen.“

 

KR Helmut Platzer, Vorsitzender des Aufsichtsrats Tourismusregion Wels:

„Das MusikFestiWels ist ein überregionales Eventformat geworden, welches in die touristischen Ziele einzahlt und damit auch Großveranstalter nach Wels lockt. Wir freuen uns, wieder Kooperationspartner des Festivals zu sein.“

 

Peter Jungreithmair, Geschäftsführer Wels Marketing & Touristik GmbH und Tourismusregion Wels:

„Es freut uns, mit Julian le Play und der Band Matakustix zwei bekannte und aktuell sehr erfolgreiche Acts nach Wels zu holen, die echte Publikumsmagneten sind und sicherlich für beste Stimmung sorgen werden.“

 

Facts zum MusikFestiWels 2019

  • 10.000 Konzertbesucher am Kaiser-Josef-Platz (Fr. 6.000 / Sa. 4.000 – trotz Schlechtwetters Besucheranzahl gegenüber dem Vorjahr gleich geblieben)
  • 2.500 Besucher Minoritenplatz und Welser Arkadenhof
  • 55.000 Frequenzmessungen Freitag und Samstag
  • Verstärkte Kooperationen mit Gastronomie und Handel
  • Side Events, After Show Partys
  • Handel: optional längere Öffnungszeiten und Festivalaktionen
  • VIP-Bereich: 200 Personen im Hotel Ploberger
  • Locations – Festival auf 3 Plätzen:
    - Festivalgelände und Hauptbühne (Wels Bühne) am Kaiser-Josef-Platz: Top-Acts mit bis zu 7.500       Besuchern bei freiem Eintritt
    - Minoritenplatz: Bundesturnerfest Do–So. mit bis zu 1.000 Besuchern, Freitag: Boogie-Woogie, Rock ’n Roll, Blues …
    - Welser Arkadenhof: Kooperation mit WAKS
     

Fotorechte: 

Foto Julian le Play: © Thunderberg-Films-Kirk-Morgan
Foto Matakustix: © Attisani
Pressefoto: © Wels Marketing & Touristik GmbH 

Foto v.l.n.r.: Direktor Günter Stadlberger (Raiffeisenbank Wels), Peter Jungreithmair, MBA (Geschäftsführer Wels Marketing & Touristik GmbH), Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, StR Peter Lehner, KR Helmut Platzer (Vorstandsvorsitzender Tourismusregion Wels)

 

Pressekontakt

Mag. Rainer Hülsmann
Wels Marketing & Touristik GmbH
Stadtplatz 44
4600 Wels

+43 7242 67722-13
rainer.huelsmann@wels.at
wels.at