Der Burggarten in Wels lädt zu einen Selfie ein

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Klick nicht fort, kauf im Ort! - #shoplocalwels

Ein ungewohntes, schwieriges Bild bietet sich momentan in der Welser Innenstadt. Geschäfte, Gastronomie und Dienstleister sind geschlossen und kaum jemand ist unterwegs. Auch wenn derzeit keiner weiß wann: Wels wird wieder pulsieren. Dafür arbeitet die Stadt Wels mit seinen Tochterunternehmen wie der Wels Marketing & Touristik GmbH. Schon jetzt bitten wir alle um Mithilfe, denn: Wer jetzt nicht online bei den Großkonzernen kauft, sondern jetzt unter www.lieferserviceregional.at/wels oder nach Aufhebung der Beschränkungen wieder direkt vor Ort, der kann Welser Unternehmer retten. Darauf aufmerksam machen Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner und Stadtmarketing Direktor Peter Jungreithmair ab sofort mit der Kampagne „Klick nicht fort, kauf im Ort.“

 

Der Handel und die Gastronomie sind das Rückgrat der Welser Wirtschaft. In Zeiten der Corona Krise ist es deshalb wichtig, jetzt als Kunde und Konsument nicht einfach bei Großkonzernen online zu shoppen. Auch wenn es verlockend ist, aus Langeweile zu Hause auf der Couch mit Klicks den Warenkorb zu füllen, gibt es jetzt Alternativen, wirtschaftlich nachhaltig einzukaufen, um die Kaufkraft in der Region zu behalten und seinen Beitrag zu leisten, um die regionalen Unternehmer zu unterstützen. Denn viele Welser Unternehmen bieten neben Onlineshops auch Lieferungen direkt nach Hause an. Alle Infos findet man unter www.wels.at oder direkt unter www.lieferserviceregional.at/wels

 

Zusätzlich gibt man den Denkanstoß und will das Bewusstsein schaffen, dass man als Konsument abwarten und die Einkäufe nach der Krise regional bei den Welser Shops und Dienstleistern machen soll. Nur ein bisschen Geduld reicht aus, um die regionale Wirtschaft zu stärken, denn die vielen unternehmensgeführten Betriebe, Shops, Boutiquen und Lokale in Wels brauchen jetzt die Hilfe der Kunden und Konsumenten. Mit „Klick nicht fort, kauf im Ort“ will man genau darauf aufmerksam machen. Shoplocal – also vor Ort einkaufen - und damit die Kaufkraft in Wels halten, lautet das Gebot der Stunde. Hamsterkäufe im regionalen Handel dürfen gerne gemacht werden, aber eben bitte nicht online bei den Großkonzernen, sondern im lokalen Handel – jetzt oder nach der Krise. Denn wer online international kauft, riskiert, dass Welser Shops nicht nur vorübergehend, sondern womöglich für immer schließen müssen. Der Zusammenhalt mit dem Welser Handel, die Unterstützung des lokalen Handels, der Dienstleister und der Gastronomie sollte uns allen ein Anliegen sein.

 

STATEMENTS:

 

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl:

In der Krise geht es bei der Gesundheit um alles, nach der Krise geht es bei der Wirtschaft um alles. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir Welser zusammenhalten und bei den Welser Kaufleuten auch online einkaufen.

 

Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner:

„Mit viel persönlichem Engagement versuchen viele kreative Unternehmer in Wels das beste aus der aktuell schwierigen Situation zu machen, um die schmerzhaften Umsatzverluste zu minimieren. Daher lautet der Appell an alle Welser: unterstützt den lokalen Handel und Gastronomie jetzt unter http://www.lieferserviceregional.at/wels und vor allem nach der Krise direkt vor Ort!

 

Wels Marketing & Touristik Geschäftsführer Peter Jungreithmair:

„Klick nicht fort, kauf im Ort“- Mit dieser Kampagne soll das Bewusstsein geschaffen werden, vor allem jetzt in Krisenzeiten den lokalen Handel zu unterstützen. Denn nur wenn man jetzt nicht blind bei Großkonzernen online shoppt, kann und wird Wels wieder pulsieren!“

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.