Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wels ist 2020 wieder Konzertstadt – Eintritt frei!

Die Wels Marketing & Touristik GmbH ist wieder der Veranstalter des MusikFestiWels 2020. Das Ziel „Wels pulsiert“ ist ganz klar formuliert: „Wels soll langfristig wieder zur Konzertstadt werden, und das MusikFestiWels ist ein Grundstein dafür.“ Am 17. und 18. Juli wird auf jeden Fall die Welser Innenstadt wieder pulsieren. Die Planungen und Vorbereitungen für 2020 laufen bereits auf Hochtouren, denn auch am Messeareal werden wieder internationale Acts auftreten. Auch für externe Veranstalter ist Wels als Konzertstadt 2020 wieder attraktiv. Anfragen für Großkonzerte und Festivals am Messeareal oder auf der Trabrennbahn sind für Wels im Gespräch.

 

Programm Freitag, 17. Juli 2020

MATAKUSTIX – Österreichische Popkultur im Jahr 2019/20

Matakustix. Der Name ein Wortspiel aus Matthias und akustisch. Das X erinnert zwar spontan an Miraculix, aber mit Zauberei hat der Werdegang des Musikers wenig zu tun. Im Volksmusikland Kärnten entfernte sich Matthias zwar vom klassischen Heavy Rock, doch dort, wo der Rock ’n’ Roll seine Wurzeln hat, in der Einstellung, der Denke, im Herzen, in der Attitüde, ist sich Matthias bis heute treu geblieben. So greift er tief in die unterschiedlichsten Genres, baut rund um ein ur-österreichisches Fundament seine im Dialekt geschriebenen Texte. Im wahrsten Sinne ist Matakustix unbeschreiblich, aber wunderbar hörbar lebendig, wie man bei dem Song „AlmÖsiKing“ wunderbar erkennt. Irgendwie herrlich bunt, grenzenlos kreativ, auf alle Schubladen pfeifend und live auf jeder Bühne der Hammer.

 

JULIAN LE PLAY – Große Gefühle am Kaiser-Josef-Platz

Fünf Amadeus-Awards, drei Studioalben und genauso viele Top-5-Platzierungen in den Charts: Julian le Play ist aus der österreichischen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken. Mit reflektierten Texten und einnehmenden Melodien packt er kleine und große Gefühle in seine Songs und bewegt damit nicht nur in Österreich unzählige begeisterte Fans. Genauso groß wie Julians musikalische Begabung ist dabei sein Talent, den Dingen auf den Zahn zu fühlen und für so ziemlich alles die richtigen Worte zu finden: Fragen, die jeden von uns beschäftigen. Emotionen, die wir alle durchleben. Gedanken, mit denen er einem immer wieder voll aus der Seele spricht – aber eben auch aufbaut und Hoffnung macht.

Julian le Play ist aktuell mit der Single „Millionär“ zurück – mit einer starken Message und einer ziemlich großen Summe. Nein, hier geht es nicht ums große Geld. Es geht um unsere Träume und Ideen, um unsere Erlebnisse und Erfahrungen, denn sie sind es, die jeden von uns reich machen. Sie sind das Kapital, für das es kein Konto braucht. Die Millionen, die sich an keiner Börse verzocken und für keine Yacht verprassen lassen – weil wir sie in uns tragen und uns nur zu öffnen brauchen, um unseren Reichtum zu spüren. Den Reichtum, der wirklich zählt. „Ich wollte mit einer echten Ansage starten“, sagt der 27-Jährige, und das ist ihm mit seiner neuen Single sowohl textlich als auch musikalisch gelungen. „Millionär“ weckt Aufbruchsstimmung, die ansteckt, und liefert das mitreißende Auftakt-Statement eines neuen und aufregenden Abschnitts im Schaffen dieses einzigartigen Singer-Songwriters.

 

Nebenschauplätze: Minoritenplatz und Welser Arkadenhof

Auch die Nebenschauplätze werden sowohl mit unterschiedlichen Musikrichtungen als auch für unterschiedliche Altersgruppen bespielt. Peter Kowatsch übernimmt als Kooperationspartner wieder die Programmierung für den Welser Arkadenhof. Am Minoritenplatz werden die Genres Blues, Boogie-Woogie und Rock ’n’ Roll am Freitag das Publikum zum Tanzen bringen.

 

Die Ausschreibung an Sponsoren für das MusikFestiWels ist im Gange – für Unternehmen bestehen noch verschiedene Möglichkeiten, sich im Rahmen dieses einzigartigen Events zu präsentieren. Die Raiffeisenbank Wels wird 2020 der Tagespartner für das MusikFestiWels am Freitag sein.

 

Programm Samstag, 18. Juli 2020

OPUS – Ein Welthit sorgt am Kaiser Josef Plätz für Gänsehaut-Moment

Die steirische Rockband aus Judendorf die es bis in die US-Charts schaffte, hat ihren Namen – Latein für „Künstlerisches Werk“ tatsächlich bei Hausübungen im „Stowasser“ gefunden. 1973 gegründet gewann Österreichs bisher erfolgreichste Band 1978 den Steirischen Bandcontest und ergatterte 1980 einen Plattenvertrag. Der erste und einzige internationale Hit „Live is Life“ passierte eher zufällig. Bei einem Konzert sollte die Nummer aufgenommen werden. Weil das Band vorzeitig zu Ende war, musste das Lied wiederholt werden. Zum Glück, denn das Publikum kannte die Nummer ja schon und sang, hüpfte und klatschte begeistert mit – ganz so, wie es auch heute noch der Fall ist, wenn „Live is Life“ auf einer Party oder im Fußballstadion gespielt wird. „Live is Life“ machte Opus 1985 zu Weltstars, in 20 europäischen Ländern und staubten die Steirer unzählige Gold und Platin Auszeichnungen ab und waren weltweit auf Tour. 

Während es in den 1990er und 2000er-Jahren eher ruhig um die Band um Sänger Herwig Rüdisser wurde, spielten Opus in letzter Zeit wieder öfter Konzerte. Nachdem Rüdisser im Sommer 2019 am Herz operiert wurde und Auftritt abgesagt werden mussten, sind die Steirer im Juli 2020 sicher wieder in alter Frische zurück und rocken die Bühne am Welser Kaiser Josef-Platz in gewohnter Manier. Mit im Gepäck haben sie da auch schon ihr neues Album „Opus Magnum“ das 2020 erscheint. Bereits heuer gab es mit „Halfway Done“ die erste Opus-Veröffentlichung seit fünf Jahren, ein Song, der von der prekären Situation des Klimawandels handelt.

 

HOAMSPÜ spielen Austropop von damals und heute

Hoamspü müssen in Wels eigentlich nicht vorgestellt werden. Beim MusikfestiWels ist die Welser Formation aufgrund ihrer großen Beliebtheit von Anfang an dabei und somit Stammgast. Und auch für 2020 hat sich das Publikum ausdrücklich wieder einen Auftritt der genialen Live-Partie um Walter Bostelmann gewunschen. Hoamspü sorgen mit dem klassischen Austropop der 70iger, 80iger und 90iger für beste Stimmung. Sie begeistern mit genialen, allseits bekannten Nummern von Austria 3, Fendrich, Danzer, Ambros, STS, Falco, Stefanie Werger, Marianne Mendt, Dr. Kurt Ostbahn oder Peter Cornelius. Mitsingen kann man aber auch bei Klassikern des Salzkammergut-Austropop von Hubert v. Goisern, den Seern oder Ausseer Hardbradlern sowie aktuellen mundartgesungenen Pop-Klassikern von Interpreten wie Seiler und Speer.

 

Bundesturnfest: Richtig viel los in der Innenstadt

Dafür, dass das MusikfestWels tatsächlich ein riesengroßes Fest für alle wird und die Innenstadt so richtig brodelt, sorgen unter anderem auch 5.000 Turner, die an diesem Wochenende ebenfalls in Wels sein werden. Das 13. Bundesturnfest findet  von 16. bis 19. Juli 2020 in Wels statt und die ganze Innenstadt steht im Zeichen dieser Veranstaltung, einem Turnfest für alle Altersklassen und alle Geschmäcker. Neben den Turner-Leistungsschauen wird auch ein buntes Rahmenprogramm mit Spielmannszügen, Platzkonzerte, Volkstanz und großer Schlussfeier am Stadtplatz und Minoritenplatz im Zuge des MusikfestiWels stattfinden. Eine Ausstellung über die Geschichte des Turnens wird bei dieser Gelegenheit ebenfalls zu sehen sein.

 

HAUSORDNUNG

Freitag, 17. Juli 2020

Samstag, 18. Juli 2020

Bilder Freitag 2019

zu den Fotos

Bilder Samstag 2019

zu den Fotos